Advertisements

News und Reviews aus Alternative, Punk, Hardcore und Metal

Beiträge mit Schlagwort “Punk-Rock

Apologies, I Have None und Blackout Problems im Musik & Frieden vereint (Berlin)

apologies_i_have_none

Als der Sommer in Berlin einkehrte, schwand zugleich das Überangebot an Konzerten auf ein überschaubares Programm. Ende September scheint die Sonne zwar immer noch, doch Clubs und Veranstalter stehen bereits in den Startlöchern und präsentieren vielversprechende Konzert-Events. Am 26.09.16 lädt das „Musik & Frieden“ gleich zwei grandiose Vertreter des melodischen Punk-Rock ein. Apologies, I Have None und Blackout Problems. (mehr …)

Advertisements

Modern Baseball und PUP im Cassiopeia (Berlin): Emo-Teens im Jurassic Park- und Mickey Mouse-Shirt bleiben hinter Senkrechtstartern

Berlin und Punkrock. Das verbinden viele Konzertbesucher aus der Hauptstadt automatisch mit dem Cassiopeia. In der Tat steigen hier wohl die besten Punk- und Hardcore-Shows und das in gemütlicher Atmosphäre. Am 19.04.16 beehren den Kult-Schuppen Three Man Cannon, PUP sowie Modern Baseball und füllen den Laden an einem Dienstag Abend ordentlich. (mehr …)


Ein Besuch im „Ramones Museum Berlin“: Antiquitäten aus der Geburtsstunde des Punk

ramones museum berlin

Wenn man mit NOFX und Rage Against The Machine aufgewachsen ist, lassen einen die Ramones und ihre Punk-Klassiker eher kalt. Dennoch ist der Name der ersten Punk-Band selbst nach fast 40 Jahren ihrer Gründung immer noch allgegenwärtig und versprüht nach wie vor die Nostalgie eines Genres, das heute hauptsächlich aus Überbleibseln der 90er Jahre besteht und wenig Nachwuchs verzeichnet. Grund genug den Spuren der Band im weltweit einzigen „Ramones Museum in Berlin“ nachzugehen.  (mehr …)


The Menzingers: Humorvolles Video zu „I Don’t Wanna Be An Asshole Anymore“

menzingers

Die Spaßköpfe von The Menzingers haben letzten Freitag ihr neues Studioalbum „Rented World“ veröffentlicht und klingen verhältnismäßig erwachsen. In ihrem neuen Video zu „I Don’t Wanna Be An Asshole Anymore“ widerlegen die Pennsylvanier dies. Schön, dass die Punker ihren Humor trotz musikalischer Weiterentwicklung nicht verloren haben.  (mehr …)


Jennifer Rostock: Feuchtfröhliche Momente im neuen Video „K.B.A.G.“

jennifer rostock_k.b.a.g.

„Kein Bock, aber Gästeliste“ muss schon sein. Mit diesem Motto gehen Jennifer Rostock im neuen Video mit humorvoller Ironie ins Gericht mit der (Mainstream-)Musikindustrie. Der Erfolg steigt den Wahlberlinern also nicht zu Kopf. Deshalb produzierte die Synthie-Rock-Band einen unterhaltsamen Clip ohne viel Schnickschnack, dafür mit einigen feuchtfröhlichen Momenten. Ende des Monats geht es dann mit Marathonmann auf „Schlaflos Tour 2014″.

(mehr …)


Jennifer Rostock zeigen ihr „Phantombild“

jennifer_rostock_phantombild_screen

Wie bereits bei „Ein Schmerz und eine Kehle“ beschreiten Jennifer Rostock im neuen Clip zu „Phantombild“ ihren emanzipatorischen Weg und fügen ihren markanten und mitreißenden Texten eine ordentliche Portion Punk Rock-Riffs hinzu. Dabei klingen die Wahlberliner erwachsener und dynamischer als in der Vergangenheit. Das vierte Album „Schlaflos“ steht am 17. Januar im Plattenladen eures Vertrauens. Bis dahin müssen sich alle Fans mit den beiden Vorabsingles begnügen. Direkt, laut und ohne Scheu. Einfach Jennifer Rostock. (mehr …)


Social Distortion covern Creedence Clearwater Revival

social-distortion-up-around-the-bend

Die Orange County-Band hat in den vergangenen drei Jahrzehnten sicherlich mehr Bands beeinflusst als umgekehrt. Neben den bereits erschienenen Cover-Versionen von The Rolling Stones oder Johnny Cash haben sich Social Distortion nun anlässlich des Kinostarts des 3D Animationsfilms „Free Birds“ für eine weitere Interpretation ihrer Helden durchgerungen. Das Cover „Up Around The Bend“ von Creedence Clearwater Revival bereitete der Punk Rock-Band im Studio so viel Freude, dass der Titel in Zukunft auch in der Setlist auftauchen soll.

Frontmann Mike Ness äußerte sich zur Songauswahl gegenüber dem Rolling Stone Magazin folgendermaßen: „In third grade, I was listening to Creedence Clearwater records as well as Beatles and Rolling Stones. Covering this song was easy and natural, as it is a major part of the foundation in my songwriting. It was a blast recording and it will be even more fun playing it live.(mehr …)